Wirkstoffe des Phytokomplexes von Olivenblättern

D

Phytochemisch gesehen kann die Langlebigkeit und die Widerstandsfähigkeit gegen Schäden durch Krankheitserreger auf den hohen Gehalt an Flavonoiden zurückgeführt werden, im Besonderen auf das Oleuropein. Oleuropein ist ein Molekül, das als wichtigster Wirkstoff des Extrakts gilt. Weitere Flavonoide, die in bedeutenden Mengen im Extrakt vorhanden sind, sind Rutin und Diosmin. Von Bedeutung sind zudem Triterpene, u.a. Oleanolsäure.

Der Phytokomplex der Olivenblätter ist einer der von der modernen Phytochemie am meisten untersuchten Komplexe, so dass der gesamte Fingerabdruck erstellt werden konnte.

Die Familien der enthaltenen Bestandteile sind:

  • Phenole  → Flavonoide → Iridoide Monoterpene:

6-O-Oleuropein-Saccharose, Ligstrosid, Oleurosid, Oleosid-7, 11-Dimethylether, Verbascosid, Oleosid, Oleosid-11-Metylether, Oleuropein, Excelsiosid, Ligustalosid B, Morronisid, Oleacein.

  • Phenole → Flavonoide → Iridoide Monoterpene ← Terpene:

    Oleuropein (6-9%), Hydroxytyrosol.

  • Phenole:

Tyrosol, Hydroxytyrosol, Vanillin, Vanillinsäure, Kaffeesäure, Chlorogensäure: trans-Zimtsäure, 4-Hydroxybenzoesäure, trans-4-Cumarin, ortho-Cumarin, Protocatechusäure, Ferulasäure.

  • Phenole → Flavonoide:

Luteolin-7-Glucosid, Apigenin-7-Glucosiddiosmetin-7-Glucosid, Apfelsäure, Weinsäure, Glycolsäure, Milchsäure; Oleosid, Steroleosid, Rutin Luteolin-4’-Glucosid, Luteolin, Olivin, Rutin, Apigenin und Derivate, Diosmetin.

  • Terpene → Triterpene:

Oleanolsäure 2-3%, Maslinsäure, Homo-Oleastranol Betulin, Alpha- und Beta-Amyrin, Uvaol Erythrodiol.

  • Terpene → Sesquiterpene:

Aromadendren, Eudesmin.

  • Enzyme:

Lipasen, Peroxidasen, Emulsin

  • Kohlenhydrate:

Glucose, Saccharose, Mannit.

  • Tannine:

Pyrogallol Tannin.

  • Cholin

  • Alkaloide:

Chinchonidin, Chinchonin.

  • Lignane:

(-)-Olivil-4’-Glucosid, (+)-Acetoxypinoresinol Derivate, Cycloolivil.